Bananenfarm Finca Las Magaritas

Besuch in der Bananenfarm Finca Las Margaritas

Die Kanarischen Inseln verbindet man mit Weinanbau und natürlich der kanarischen Banane. Was wären Ferien auf Teneriffa ohne einen Besuch in einer Bananenplantage? Tatsächlich befinden sich aber viele Plantagen im Privatbesitz, jedoch im Süden der Insel erhält man einen kleinen Einblick in eine Bananenfarm. Im Norden, sowie im Süden befinden sich auch Ferienwohnungen umzingelt von Bananenstauden. Wunderschöne ländliche Ferienwohnungen auf Teneriffa führ Ihren entspannten Urlaub auf der Ferieninsel.

Bananenfarm Finca Las Magaritas

Die kanarische Banane

 

Die kanarische Banane ist eines der wichtigsten Produkte, welches auf den Kanaren angebaut wird. Fährt man entlang der Straßen im Norden der Insel sieht man immer wieder weitreichende Bananenplantagen mit wunderschönen Früchten. Zumeist sind diese aber gut geschützt hinter meterhohen Zäunen und verschlossenen Eingangstoren zu finden. Durch die Schutzmaßnahmen soll verhindert werden, dass Unbefugte die Bananen stehlen und die Plantagen zerstören. Neben dem Weinanbau ist der Anbau von Bananen einer der Hauptlandwirtschaftszweige auf den Kanaren. Die Bananen werden auch exportiert, jedoch nicht in die EU. Genaueres warum die kanarische Banane nicht in der EU erhältlich ist, erfahren Sie am Ende des Beitrages. Vieles Touristen wollen aber genaueres über den Anbau der Bananen auf den kanarischen Inseln erfahren und stellen sich die Frage, wie sie eine Bananenplantage aus nächster Nähe besichtigen können. Die meisten Plantagen befinden sich im Privatbesitz und sind für Reisende unzugänglich, jedoch hat sich eine Bananenplantage im Süden der Insel auf Touristen spezialisiert und bietet neben dem gewohnten Anbau von Bananen auch geführte Touren durch die Plantagen an.

 

Bananenfarm Finca Las Margaritas

 

Im Süden von Teneriffa in der Nähe des Flughafens befindet sich die Bananenfarm Finca Las Margaritas, welche für Besucher geführte Touren durch die Bananenplantage anbietet und anschließend Verkostungen für Touristen durchführt. Die Plantage befindet sich in der Nähe des kleinen Örtchens Las Galletas und ist gut von der Straße aus sichtbar. Von der Südautobahn nimmt man die Ausfahrt nach Guaza und folgt der Straße entlang der Küste bis nach La Estrella. Nach dem kleinen Ort befindet sich auf der linken Straßenseite die Bananenfarm, welche mit einem großen Schild bereits gekennzeichnet ist. Einige wenige Parkmöglichkeiten gibt es hinter der Farm auf einem kleinen Schotterparkplatz, dieser reicht aber für die wenigen Besucher gut aus. Ebenfalls ist die Plantage mit dem Bus gut erreichbar, nur wenige Meter vor der Bananenfarm befindet sich eine Bushaltestelle mit regelmäßigen Abfahrzeiten der Linien 467, 468 und 470.

 

Rundgang durch die Plantage

 

Am Eingang der Plantage erblickt man schon zahlreiche Bananenstauden und wird von einer freundlichen Dame empfangen. Es ist ratsam auf der Webseite vorher eine Reservierung zu tätigen und anschließen den Eintritt bar zu zahlen. Ein Tageseintritt für einen Erwachsenen kostet 8 Euro, für Kinder liegt der Preise bei 6 Euro. Wie bei fast allen Attraktionen auf der Insel zahlen Einheimische für den Eintritt in die Plantage zwei Euro weniger. Wichtig zu beachten sind die Öffnungszeiten der Anlage! Sie ist nur dienstags, mittwochs, donnerstags und samstags für Besucher von 10:00 bis 13:00 Uhr geöffnet. Die Bananenplantage ist grundsätzlich als selbstgeführter Rundgang aufgebaut. Am Hauptweg entlang führen verschiedene Hinweisschilder mit Hintergrundinformationen zum Anbau der Bananen durch den Rundgang. Besucher können natürlich auch vereinzelt Wege durch die Bananenstauden wählen, jedoch sollte dabei immer Rücksicht auf die Pflanzen und Früchte genommen werden. Zahlreiche Fotomotive stehen entlang des Hauptweges für ein Erinnerungsfoto zur Verfügung. Besonders toll ist, dass die vereinzelt große Blüten und Früchte direkt am Weg zu finden sind und sich für ein Foto präsentieren. Denn wer den Weg durch die engen Bananenstauden wählt, wird zumeist von kleinen Spinnen und Insekten gejagt.

Bananenfarm Finca Las Magaritas

Führungen für Besuchergruppen

 

Ebenfalls können Führungen für Besuchergruppen im Voraus gebucht werden, welche ab 12 Personen in der Bananenfarm angeboten werden. Diese beinhalten für 11 Euro pro Erwachsenen eine geführte Tour durch die Bananenplantage, eine Verkostung von typischen Bananenprodukten aus der eigenen Farm, sowie einen Gofio Workshop. Die Führungen werden in Spanisch, Englisch, Deutsch, Französisch und vielen weiteren Sprachen angeboten.

 

Führungen für Einzelpersonen

 

Wer Glück hat und als Einzelperson ein Ticket an den geöffneten Tagen um kurz vor 11 Uhr ergattert, kann zusätzlich an einer kostenlosen Führung durch die Bananenplantage teilnehmen. Dafür versammeln sich einige Besucher am Meeting Point in der Farm und ein Mitarbeiter führt die Besuchergruppe durch die Plantage und erklärt die wichtigsten Details zum Anbau und der Ernte der kanarischen Banane. Am Ende der Führung wird eine kurze Verkostung der Produkte angeboten. Zur Auswahl stehen Bananenessig, Bananenwein, Keksen aus Gofio, Mojo rojo und Mojo verde, sowie Bananen- und Mangomarmelade. Anschließend können die Besucher im kleinen Shop innerhalb der Anlage ausgewählte Produkte als Andenken an den Besuch in der Plantage kaufen.

 

Nun noch zur Auflösung warum die kanarische Banane nicht in der EU erhältlich ist. Die EU hat strenge Größennormen für Früchte festgelegt und die kanarische Banane ist zu klein, um sie in die EU exportieren zu können. Kann man sich nicht vorstellen, ist aber wirklich so. Deshalb wird die kanarische Banane nur in der Schweiz angeboten.

 

Ein Besuch in der Bananenplantage Finca Las Margaritas lohnt sich definitiv. Besucher erhalten einen guten Einblick in den Anbau der kanarischen Banane vor Ort und erfahren wissenswerte Hintergrunddetails über die Arbeit in der Plantage. Auch die Verkostung von sonderbaren Bananenprodukten ist ein besonders Erlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.